Denkmal Mitad del Mundo

Die „Mitte der Welt“

Das Monument “Mitad del Mundo” kennzeichnet den Äquator, also den Übergang von der Nord- zur Südhalbkugel. Während einer Expedition im Jahr 1736 hat der Franzose Charles Marie de La Condamine hier die genaue Position des Äquators bestimmt. Der ca. 23 Kilometer von der Hauptstadt Quito entfernte Monolith besteht aus einer grossen Kugel mit 4,5 Meter Durchmesser und einem Metallring, welche die Erde und den Äquator darstellen. Besucher können auf das 30 Meter hohe Denkmal hinaufsteigen.
Der Monolith ist Teil einer Parkanlage, in der sich Gebäude mit Ausstellungen, Restaurants und Shops befinden.
Nach neuesten Erkenntnissen mit Hilfe des GPS stellte sich aber heraus, dass sich die eigentliche Äquatorlinie ca. 240 Meter nördlich des Denkmals befindet.